Fendigasse 11/7

1050 Wien

Handy Tel.:

+43 660 9 257 247

Mo. - Fr. 9.00 - 19.00

Sa. So. Geschlossen

Fragen & Antworten

Allgemeine Fragen

Termine können Sie rund um die Uhr online über Qi.Care E-TERMIN oder telefonisch von Montag bis Freitag von 10:00 bis 19:00 Uhr unter +436609257247 buchen.

Unsere Preise richten sich nach der von Ihnen gewünschten „Qi-Care“ Zeit. Alle Tuina-Massagen und TCM-Anwendungen wie Schröpfen, Moxa oder Guasha, Energiearbeit Sitzungen und sämtliche Materialien inkludiert: passende Salben und Aromaöle.

Preis für eine 30-minutige Sitzung wäre 50 €, für 60 Minuten 90 €, für 90 Minuten 125 €. Eine weitere Option ist der Qi-Care 10er-Block .

Geschenkgutscheine und Massage-Blocks können Sie mit Voranmeldung direkt in der Praxis kaufen oder 24/7 über Qi-Care Shop online bestellen. Lieferung erfolgt per Post oder nach Wunsch per Email zum Selbstausdrucken.

Wir akzeptieren sowohl Barzahlung als auch Debit- und Kreditkarten, PayPal, CryptoCurrency, Bank Überweisungen und gültige QiCare Massagegutscheine.

Derzeit gibt es bei Qi.Care zwar Duschmöglichkeit, Duschen wäre bei unseren Ölen jedoch auch nicht notwendig. Wir arbeiten mit den hochwertigen, schnell einzihenden Massageölen, sowie ätherischen Ölen von Young Living, denen wir auch vertrauen.  Nach der Massage können Sie sich einfach wieder anziehen.

Da der Hauseingang Stufen hat, und unsere Location nicht über behindertengerechte Toilettenanlagen verfügt, ist unsere Massage Praxis in 1050 Wien leider nicht barrierenfrei.

FRAGEN ZUR TUINA MASSAGE UND TCM ANWENDUNGEN

Die Tuina Massage ist die manuelle Therapie der Traditionellen Chinesischen Medizin. Im Unterschied zur klassische Massage, berüht die Chinesische Heilmassage auf der Meridianlehre der TCM. Wir arbeiten mit der Lebensenergie “Qi”, Meridiane und Akupunkturpunkte. Dabei setzen wir über hundert Massage-Techniken ein: sowohl mit den Händen, Unterarm und Ellbogen, als auch mit TCM-Hilfsmittel: Schröpfen, Guasha, Moxen und Taping. Das Arbeitstempo, Druck und Arbeitsrichtung werden individuell nach Indikationen bestimmt.
Die Basic-Tuina AnMo Techniken (chinesisch):
Tui = Shieben
Na = Greifen
An = Drücken
Mo = kreisend Streichen

Wenn Blut und Lebensenergie “Qi” aufgrund einer Fehlhaltung, Überlastung oder Disharmonie stagnieren, bemerken wir das durch Bewegungseinschrankung und Schmerzen.

Hauptfunktion der Massage ist es durch mechanische Stimulation die Durchblutung in der angesprochenen Körperpartie zu steigern, Blutstagnation und Energieblockaden zu beseitigen, und den Fluss der Lebensenergie “Qi” zu harmonisieren, sowie die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Professionelle Massagen haben eine positive Wirkung. Sie führen zu weniger Schmerzen, einem Rückgang depressiver Verstimmungen oder Ängste, besserem Schlaf, einem stärkeren Immunsystem und zu einer deutlich gesteigerten Vitalität.

Massagearten: “Welche Massage ist die richtige für mich?” ist eine häufig gestellte Frage.
Das hängt von Ihren Erwartungen und persönlichen Bedürfnissen an. Erzielen Sie einnen entspannenden Effekt oder Tonisierung Ihres Körpers? Möchten Sie Erholung nach dem Sport oder sogar Schmerzenlinderung? Bei Zweifel, lassen Sie sich von unseren kompetenten und zertifizierten Masseuren beraten. Das ermöglicht uns ein optimales Ergebnis sowohl in Bezug auf die Massagewirkung als auch auf Ihre Zufriedenheit zu erzielen.

In unserer TCM-Tuina Massage Praxis werden grundsätzlich keine ärztlichen oder therapeutischen Diagnosen gestellt bzw. Ratschläge erteilt. Dazu ist Ihr Arzt da. Die Qi-Care Tuina Massagen und TCM Anwendungen dienen zur Entspannung und Gesundheitsvorsorge. Qi Massagen, sowie Qi-Care Energy Anwendungen ersetzen keinen Arzt oder verordnete Medikamente. Allerdings ergänzen die Qi-Care Angebote aus der traditionellen chinesischen Medizin in hervorragender Art und Weise die Schulmedizin.

Nicht umsonst ist Masseur ein Lehrberuf. Die klassische Massage, sowie die TCM-Tuina Massage erfordert umfassende Anatomiekenntnisse und viel praktische Übung und lässt sich daher nicht einfach von Laien nachmachen. Ausgebildete Masseure kennen zudem die Reflexbögen des menschlichen Körpers: Sie können die Reflexe auslösen bzw. testen und aus den unwillkürlichen Haut- und Muskelreaktionen Rückschlüsse auf eventuelle organische Leiden schließen (und somit eine rechtzeitige Vorsorgeuntersuchung beim Arzt empfehlen).

Trotzdem lassen sich manche Griffe und Tricks auch bei der Partnermassage und Selbstmassage daheim verwenden. Welche das sind, ist Ihr Masseur / Ihre Masseurin auf Anfrage gern bereit zu erklären. Weil eben konsequente “Self Care” die wichtigste Rolle für Ihr Wohlergehen spielt. Ihre Qi-Carers begleiten Sie mit dem Wissen der traditionellen chinesischen Medizin achtsam und kompetent auf Ihrem Weg zum mehr Wohlbefinden.

Die Tuina Massage ist die Heilmassage der Traditionellen Chinesischen Medizin. Diese Art von TCM-Massage und Anwendungen wie Schröpfen, Moxa und Guasha erfordern umfassende Anatomiekenntnisse und viel praktische Übung und lässt sich daher nicht einfach von Laien nachmachen.

Die selbständige Ausübung der Tuina-Therapie unterliegt in Österreich den gesetzlichen Bestimmungen. Damit man befähigt wird, eine Tuina Massage Praxis / Ordination zu führen, sollen die Tuina-Anmo Practitioner eine Ausbildung mit mind. 775 Unterrichtseinheiten und 150 praktische Anwendungen absolvieren. Nach erfolgreicher Prüfung in Theorie und Praxis der Tuina Anmo und medizinischen Grundlagen der westlichen Medizin und der Traditionellen Chinesischen Medizin, dürfen die gewerblichen Tuina-Anmo Praktiker nur gesunden, nicht kranken Menschen behandeln und massieren. Bitte informieren Sie uns über den aktuellen Stand Ihrer medizinischen Behandlungen.

Woran erkennt man einen guten Masseur / eine gute Masseurin?

Professionelle Massage Anbieter haben eine entsprechende Berufsausbildung und sind für die Berufsausübung als Masseure zertifiziert.

Zur Arbeit des Masseurs gehört viel Wissen über Bewegungsapparat, Körper und Haut. Ein seriöser Massagetherapeut macht keine Heilversprechen und gibt keine Erfolgsgarantien wie: “die Schmerzen verschwinden”, “ich kann Sie heilen”, oder “Sie sehen danach fünf Jahre jünger aus”. Ein qualifizierter Masseur fragt immer ob Beschwerden vorliegen und was wird beim Besuch in der Massagepraxis erzielt. Er führt eine Anamnese durch und klärt immer mögliche Kontraindikationen. Denn in der Massage Ausbildung lernen Masseure, unter welchen Umständen verschiedene Massagen nicht durchgeführt werden können. Ein erfahrener Masseur beispielsweise, der sein Wissen durch eine fundierte und reglementierte Massageausbildung erworben hat, handelt verantwortungsvoll und wird seine Klienten immer auf eventuelle Risiken hinweisen.

Nein, Sie brauchen keine Handtücher oder Sonstiges mitzubringen. Von uns wird alles Notwendige zur Verfügung gestellt (Handtücher, Leintücher, Öl, Kräutersalbe, etc.).
Wir bieten nach der Massage kostenlos Tee oder Wasser an. Die Getränke werden in unserem Empfangsraum serviert.

Bin ich während der Massage bekleidet? Das hängt von der Massage ab.
Bei den Teilkörpermassagen wie Gesichts- und Kopf Massage und Fußreflexzonen Massage wird keine Kleidung abgelegt.

Bei den Teilkörpermassagen ohne Öl (Chair-Massage oder Business Massage), können Sie entweder mit einem T-Shirt / Hemd / Kleid u.s.w. angezogen bleiben oder ziehen Sie eine, von uns gestellte leichte Baumwollkleidung über die Unterwäsche.
Bei den TCM-Anwendungen mit Öl oder Tuina-Massagen mit chinesischen Kräuter-Salben und Tuinaöl (oder auch Essential-Oils-Raindrop und Aromaöl-Massagen) legen Sie vor Beginn der Massage im Massageraum alle Kleidungsstücke bis auf die Unterhose / den Slip ab. Unterhose/Slip bleiben grundsätzlich angezogen. Während der Massage werden Körperteile, die nicht massiert werden mit einem Tuch abgedeckt. Ihre Intimsphäre wird während der Massage immer gewahrt.
In jedem Massageraum befindet sich ein Stuhl zum Aufhängen bzw. Ablegen Ihrer Kleidung.

Sie werden beim ersten Besuch bei uns gebeten einen Fragebogen auszufüllen. Darin werden u.a. Fragen zu eventuellen gesundheitlichen Problemen gestellt. Bitte beantworten Sie diese Fragen wahrheitsgemäss, nur so kann Ihre Massage entsprechend angepasst werden, wobei wir natürlich auf Ihre individuellen Wünsche und Beschwerden eingehen.
Es ist selbstverständlich das alle Informationen von uns vertraulich behandelt werden und nicht weitergegeben werden.
Desweiteren informieren Sie bitte Ihr(e) Masseur / Masseurin vor der Massage über den gewünschten Massagedruck (sanft, mittel oder stark). Auch während der Massage sollten Sie sofort reagieren wenn die Massage unangenehm ist.

Wer also akute oder chronische Schmerzen mit Bewegungseinschränkungen im Rücken- Nacken oder Halsbereich (auch Knie, Ellenbogen, Gelenken, u.s.w.) hat, sollte immer vorab einmal bei einem Arzt vorstellig gewesen sein. Wenn dann grünes Licht für eine ordentliche Massage gegeben ist, sind wir von Qi.Care gerne für Sie da.
Hartnäckige Verspannungen im Nacken- Schulter – Rückenbereich – bekommen Sie aber nicht mit einer “Einmal”-Behandlung weg. Bei starken Verspannungen oder Stress ist es hilfreich in den ersten Wochen gleich 2-3 mal pro Woche zu massieren. Diese Auszeiten sind wichtig, damit Sie dem Alltag wieder entspannt entgegensehen können. Bei Muskelverspannung ist es eine Massage 1-2 mal pro Monat ratsam um die Muskeln locker zu halten.
Zur allgemeinen Gesundheitsvorsorge sollten Sie Ihrem Körper in regelmäßigen Abständen eine Selfcare-Auszeit gönnen. Ein bis zwei Qi-Massage Termine pro Monat bei erfahrenen TCM Tuina-Anmo Practitioners sind sicherlich eine optimale Entscheidung, damit Ihr Qi-Fluß, bzw. die Lebensenergielevels in den Meridianen und Balance von Yin und Yang nicht dramatisch gestört werden können. Für Treue Kunden empfehlen wir die aktuellen Qi-Care Massagen-Series “10er Blocks” (auch im Webshop zu kaufen), mit denen wir eine regelmäßige Harmonisierung Ihrer Qi-Levels und Yin-Yang-Balance fördern möchten.

Bei folgenden Zuständen/Symptomen/Erkrankungen sollten Sie keine Qi-Care Massage in Anspruch nehmen:
• Lokale Entzündungen (Entzündungszeichen: Wärme, Rötung, Schwellung, akute Schmerzen, eingeschränkte Funktion)
• akute Infektion mit hohem Fieber (evt. auch ohne Fieber)
• Schwangerschaft im 1. Trimester
• schwere Herzerkrankungen, Herzinfarkt, dekompensierte Herzinsuffizienz
• schwere Venenleiden, Thrombophlebitis, akute Thrombose wegen Gefahr des Auslösens eines Thrombus
• frische Operationen und Knochenbrüche
• großflächige entzündliche Hauterkrankungen
• sehr hoher/niedriger Blutdruck
• Bandscheibenprolaps
• starke Diabetes
• Alkoholkonsum, Drogenkonsum
Sollten Sie Zweifel haben fragen Sie bitte Ihren Hausarzt.

Wieviel Zeit muss ich einplanen? Sie sollen inkl. Befragung, Umkleide- und Ruhezeit auf die Massage 15-20 Minuten aufschlagen. Diese Extra Zeit wird von uns nicht verrechnet.
Vor der Massage reichlich essen oder trinken? Mindestens eine Stunde vor der Massage sollten keine üppigen Mahlzeiten eingenommen werden, da sonst der Körper mit der Verdauung belastet ist und die Bauchlage bei der Massage mit vollem Magen unbequem sein kann. Dies gilt auch für reichliches Trinken. Alkoholisierte / Drogierte Gäste werden nicht behandelt!
Vor der TCM-Besprechung: was ist mit dem Puls und Zunge?
Damit wir Ihre Puls-Zunge richtig einschätzen können, wird es empfohlen, sich vom Ölziehen und Zungenschaben mind. 1 Tag vor dem Termin zu verzichten. Sowohl farbige Getränke und Lebensmittel, z.B. Rotwein, Bonbons, als auch Energie-Booster wie Kaffee, Kräutertee, Energydrinks oder Medikamente, die ein paar Sunden vor dem Termin eingenommen werden, können die Puls- und Zungeneinschätzung beeinflussen.
Vor der Massage duschen: Vorher duschen ist für beide angenehmer; die Muskeln werden besser durchblutet, und die Haut wird empfindlicher für die Massage und Öle.
Vor und Während der Massage: Sich vor einer fremden Person auszuziehen, kommt für manche nicht in Frage. Ihre Privatsphäre ist uns sehr wichtig. Unterhose/Slip bleiben grundsätzlich angezogen während einer Ganzkörperölmassage. Während Sie sich umziehen, verlässt die Therapeutin / der Therapeut den Raum und tritt erst wieder ein, wenn Sie mit einem Handtuch zugedeckt auf der Massageliege Platz genommen haben. Wenn Sie sich während der Behandlung vom Bauch auf den Rücken umdrehen, hält Ihr Masseur / Ihre Masseurin ein Handtuch als eine Art “Paravent” vor Sie. Nur der jeweils massierte Körperteil wird bei der Massage aufgedeckt.
Schmerzen Während der Massage: Bei einer professionell durchgeführten Massage sollte es keine Schmerzen, die sich unangenehm anfühlen, geben. Sie werden merken, wenn Ihr Masseur / Ihre Masseurin die richtige Stelle erwischt hat. Es tut ein bisschen weh, der Schmerz ist aber anders als beim Drücken auf andere Punkte. Dieser Punkt wird einige Minuten lang bearbeitet. Ein leichter Schmerz dabei ist in Ordnung, zu weh sollte es aber nicht tun. Informieren Sie bitte Ihr(e) Masseur / Masseurin vor der Massage über den gewünschten Massagedruck (sanft, mittel oder stark). Auch während der Massage sollten Sie sofort reagieren wenn die Massage unangenehm ist.
Während der Massage: Kann ich eine Massage auch verlängern? Ja, jede Massage kann auf Wunsch verlängert werden, wenn die Besetzung von Qi.Care Räumlichkeiten das erlaubt.
Nach der Massage viel Wasser trinken: Die Körperzellen sind nach einer Massage angeregt und sollten mit viel Flüssigkeit versorgt werden, um den Massageeffekt zu unterstützen.
Nach der Massage: Das Areal bedecken, sowie Wind und Sonnenexposition vermeiden.

Die TCM-Tuina AnMo Anwendungen stellen keine Behandlungen oder Therapien im schulmedizinischen bzw. heilpraktischen Sinne dar.